Damen & Herren dieses Wochenende auswärts!

(mcs). Auf Reisen geht es für die beiden ersten Mannschaften der
HSG Butzbach kommenden Wochenende. Während das Damenteam in der
Bezirksoberliga bei der HSG Hungen/Lich die wohl schwerste Prüfung in der
Klasse bevorsteht, haben die Herren in der Bezirksliga A eine wichtige Partie im
Kampf um den Klassenerhalt vor der Brust.
Frauen Bezirksoberliga (Gruppe 2)
HSG Hungen/Lich – HSG Butzbach (Samstag, 17.30 Uhr, Stadthalle Hungen):
Die wohl höchste Hürde, die Gruppe zwei der Bezirksoberliga bereithält, stellt
sich den Butzbacher Damen am Samstag in den Weg. Denn in der Hungener
Stadthalle wartet auf das Team von Carsten Dannwolf und Mona Krausgrill
nicht nur der aktuelle Tabellenführer, sondern wohl auch der Aufstiegsaspirant
Nummer eins. Dem 38:26-Auftakterfolg bei der FSG Florstadt/Gettenau, der die
Butzbacherinnen in ihrer letzten Partie unterlagen, ließ das Team von Trainer
Tim Straßheim gegen die HSG Gedern/Nidda II sogar einen 28:12-Kantersieg
folgen. „Hungen/Lich wird sicherlich sein Tempospiel aufziehen wollen,
weshalb es unser Ziel sein muss, die erste und zweite Welle unseres Gegners zu
unterbinden. Im eigenen Angriff müssen wir zudem versuchen, unsere Chancen
besser zu nutzen als zuletzt gegen Florstadt/Gettenau. Da haben wir doch viel
liegenlassen, vor allem von den Außenpositionen“, betont Co-Trainerin Mona
Krausgrill. Personelle Fragezeichen stehen noch hinter der am Finger verletzten
Sandra Bender sowie hinter Vanessa Jürgens. „Zudem gibt es noch ein paar
Erkältungen, die aber hoffentlich bis zum Wochenende auskuriert sind“, so
Krausgrill, die noch anfügt, dass zumindest die Doppelbelastung der A-
Jugendlichen wegfällt, da diese am Wochenende mit ihrer Mannschaft spielfrei sind.
Männer Bezirksliga A (Gruppe 2)
HSG Wettertal II – HSG Butzbach (Samstag, 17.30 Uhr, Wettertalhalle
Rockenberg): Zweifellos eine wichtige Partie wartet da am Samstagabend in
der Wettertalhalle, denn mit der gastgebenden HSG und den Butzbachern
treffen die einzigen beiden Teams aufeinander, die in Gruppe zwei noch keine
Pluspunkte einfahren konnten und aktuell daher die letzten beiden
Tabellenplätze einnehmen. Sollen noch leise Hoffnungen bestehen, sich in
Richtung der Meisterrunde zu bewegen, müssen beide Teams einen Sieg
einfahren. Sollte beide den Sprung unter die Top Drei aber nicht schaffen, so
wäre das Duell dennoch von großer Bedeutung, denn dann würden die Punkte
aus dieser Partie mitgenommen in die Abstiegsrunde. „Das ist ohne Wenn und
Aber ein wichtiges Spiel. Sollten wir in Rockenberg nichts holen, dann stehen
die Zeichen hart auf Abstiegsrunde“, so Butzbachs Spielertrainer Nils Wittig,

der nach einem spielfreien Wochenende hofft, mit einer schlagkräftigen
Truppe zum „Vier-Punkte-Spiel“ reisen zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.