Damen 1 mit emotionsloser Vorstellung gegen Wettertal

(mcs). Die Damen der HSG Butzbach haben die Vorrunde
der neuen Bezirksoberligasaison und damit das Handballjahr 2021 mit einer
Niederlage beendet. Als zu stark erwies sich am Sonntagnachmittag die
favorisierte HSG Wettertal, die das Team von Trainer Carsten Dannwolf klar mit
31:18 (16:8) bezwang und ihren dritten Tabellenplatz damit festigte. Die
Butzbacherinnen schlossen die Hinrunde mit 2:8 Zählern auf dem fünften Rang
ab.

„Sicherlich hatte Wettertal schon vorab die Favoritenrolle inne, aber das war
heute einfach nicht unser Tag. Im Vergleich zu den letzten Spielen war die
Mannschaft heute nicht wiederzuerkennen. Es war leider ein emotionsloser
Auftritt des gesamten Teams“, fand Dannwolf an die vierte Pleite in Folge klare
Worte.

Genau genommen hätte der gute Schiedsrichter Herbert Glaub die Partie nach
Nina Luhs 3:4-Anschlusstreffer nach acht Minuten aus Butzbacher Sicht
beenden können, denn zu diesem Zeitpunkt hatten die Gastgeberinnen
letztmals Tuchfühlung. Im Anschluss an den Siebenmetertreffer Luhs blieb
Butzbach nämlich bis zur 20. Minute ohne eigenes Tor und geriet durch einen
0:6-Lauf schon entscheidend in Rückstand. Nicole Frey beendete die
Torlosigkeit mit dem 4:10, bis zur Pause konnte Wettertal den Vorsprung aber
schon auf acht Treffer ausbauen (16:8). Dass der HSG sowohl Sandra Bender als
auch kurzfristig Dania Dannwolf nicht zur Verfügung standen, kam noch
erschwerend hinzu.

Auch in der zweiten Halbzeit war dann schnell abzusehen, dass es mit einem
Butzbacher Comeback nichts mehr werden würde, zumal das eigene
Angriffsspiel nur wenige Treffer hervorbrachte. So konnte Wettertal die
Führung schnell auf 21:11 (41.) ausbauen und hatte damit frühzeitig für die
Entscheidung gesorgt. „Wir haben heute nie ins Spiel gefunden. Die Niederlage
war absolut verdient“, so Dannwolf, der mit seiner Mannschaft nun in die
Weihnachtspause geht, ehe diese am 16. Januar mit dem wichtigen Heimspiel
gegen Schlusslicht HSG Mörlen endet.

HSG Butzbach: Blum/Mohr im Tor – Jürgens (5), Kaiser, Frey (1), Bause, Stuppy (1),
Schmid, Rösner, Riethmüller, Jäger, Luh (9/3), Geretschläger (1).

1 Comment

  1. StuppyDezember 19, 2021

    ….einfach nur D A N K E ,
    DANKE allen Offiziellen, DANKE allen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren, die der HSG-Butzbach Leben einhauchen und den Spielbetrieb ermöglichen, DANKE allen TEAMS, die auf der “Platte” alles geben und das Aushängeschild der HSG-Butzbach sind, “in guten wie in schlechten Zeiten” und DANKE für den Zusammenhalt und die gegenseitige Unterstützung wie diese u.a. die weibliche B-Jugend der A-Jugend oder die A-Jugend den Damen 1 entgegenbringt, …einfach nur DANKE, Frohe Festtage, einen “guten Rutsch”, …und DANKE, dass wir alle in 2022 noch motivierter weitermachen und Corona hinter uns lassen …einfach nur DANKE !

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.