Butzbacher HSG-Mädels trainieren für guten Zweck

Landauf, landab befinden sich Amateursportler im Wartestand, sind Sporthallen und -plätze pandemiebedingt geschlossen und ruht der Mannschaftssport. So auch für die Handball-Mädels der weiblichen Jugend B der HSG Butzbach, die letztmals Ende Oktober des vergangenen Jahres gemeinsam trainieren konnten.

Um die Motivation aufrecht zu halten, sich durch individuelles Kraft- und Ausdauertraining fit zu halten, riefen die Trainer im Januar zur Fitness Challenge auf. Gemeinsam mussten die Mädels innerhalb von vier Wochen 500 km in freier Natur oder auf dem heimischen Laufband laufen und insgesamt 55 Stunden Krafttraining in den eigenen vier Wänden absolvieren. Durch das Erreichen beider Ziele wurden vorher ausgelobte Spenden an das Kinderhilfswerk UNICEF sowie die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) fällig.

Auch für den Februar wurde wieder eine Challenge ins Leben gerufen. Dank der großzügigen Unterstützung einiger Eltern geht es diesmal um 100 Euro für den Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder Gießen e.V. Dafür müssen die Mädels im Februar 550 km laufen sowie 12.000 Sit-ups, 7.000 Liegestütz und 6.000 Strecksprünge absolvieren. Auch diesmal befinden sie sich wieder auf einem guten Weg, die Ziele zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.