Butzbacher B-Jugend grüßt von der Tabellenspitze

(cd) Einen 37 : 11 (20:4) Kantersieg konnte die weibliche B-Jugend der HSG Butzbach am
vergangenen Wochenende gegen die HSH Kirchhain/Neustadt verbuchen. Mit diesem Sieg
übernahmen die Butzbacher Mädels am zweiten Spieltag aufgrund der besseren Tordifferenz die
Tabellenführung in der Bezirksoberliga. Dabei plagten das Trainerduo Neumann/Dannwolf vor der
Begegnung erhebliche Personalsorgen denn einige Spielerinnen gingen angeschlagen in die Partie.
Die etatmäßige Torfrau der HSG, Lilli Dietzel musste zudem krankheitsbedingt komplett absagen. So
wurde am Spieltagmorgen Juli Best als Torfrau reaktiviert, die seit fast 2 Jahren nicht mehr am
Trainings- und Spielbetrieb teilnahm. Diese fügte sich nahtlos in die Mannschaft ein und brachte eine
überragende Partie auf die Platte. 11 Gegentreffer in 50 Minuten und drei gehaltene Siebenmeter
sprechen hier eine klare Sprache!

Nach dem 1 : 0 der elffachen Torschützin Angelina Welch, die mehr und mehr ihr Leistungspotential
abruft, parierte Juli Best gleich 2 Siebenmeter der Gäste. Jetzt wachten die Dannwolf, Markefski &
Co. aus ihrem Tiefschlaf auf und zogen schnell auf 10 : 2 (15. Spielminute) davon. Das 10 : 3 der Gäste
folgte wieder ein 7 : 0 Lauf der Hausherrinnen, so dass die Partie beim Stand von 17 : 3 in der 20.
Minute bereits entschieden war. Beim Stand von 20 : 4 schickten die gut leitenden Unparteiischen
Niklas Gelfahrt und Tobias Wächter in eine einseitige Partie in die Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich den Zuschauern das gleiche Bild, obwohl die HSG nun
bereits einen Gang zurückschaltete, mussten doch gleich drei Spielerinnen direkt im Anschluss
nochmals bei der weibliche A auf die Platte. So konnten die zunehmend frustierter wirkenden Gäste
einige Torerfolge erzielen. Trotzdem war gegen die Butzbacher Mädels und ihre überfallartigen, in
aller Regel durch Lara Markefski und Madita Zörb vorgetragenen Angriffe kein Kraut gewachsen.
Anna-Lena Neumanns Doppelschlag zum 28 : 7 folgte das 28 : 8 der Gäste. Kim Luna Dannwolf
erzielte das 29 :7,, ehe Lara Markefski in der 37. Spielminute zum 30. HSG Tagestreffer einnetzte.
Ab der 40. Minute konnten die Gäste aus dem nördlichen Teil des Bezirks Gießen verletzungsbedingt
nur noch mit 5 Feldspielerinnen weitermachen. Aus Fairnessgründen nahm nun auch das Butzbacher
Trainergespann 1 Spielerin vom Feld, so dass beide Teams bis zum Spielende im 5 gegen 5 Modus
weiterspielten. Am Ende einer einseitigen Partie stand ein auch in dieser Höhe verdienter 37 : 11
Erfolg zu verbuchen. Am kommenden Samstag sind die jungen Handballdamen zu Gast beim bisher
sieglosen VfB Driedorf. Mit einer ähnlich konzentrierten Leistung sollte auch dort ein klarer Erfolg
möglich sein.

Für die HSG kamen zum Einsatz:

Juli Best im Tor, Angelina Welch 11/5 Siebenmeter, Lara Markefski 8,
Madita Zörb 7, Kim Luna Dannwolf 4, Anna-Lena Neumann 4, Anna Happel 2, Jana Schepp 1, Tamisha
Geiggars

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Scroll to top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.