Defensivleistung führt unsere Männer zum Heimsieg

(mcs). Dank einer herausragenden Defensivleistung und nur 19
Gegentoren hat die HSG Butzbach in der Abstiegsrunde der Männerhandball-
Bezirksliga A den zweiten Sieg in Folge gefeiert. In der heimischen Sporthalle in
Kirch-Göns bezwang das Team von Tobias Cott trotz großer personeller
Probleme am Samstagabend den Tabellenzweiten HSG Großen-Buseck/Beuern
II mit 23:19 (11:10) und verbesserte damit seine Aussichten auf den
Klassenerhalt. Große Bedeutung hatte der Erfolg auch deshalb, weil der bis
dato punktgleiche Kontrahent TSF Heuchelheim II erwartungsgemäß seine
Aufgabe bei Schlusslicht HSG Wettertal II erfolgreich löste. Damit haben es die
Butzbacher zwei Spieltage vor Schluss in der eigenen Hand – völlig unabhängig
vom Ausgang der nächsten Partie – mit einem Erfolg im Heimspiel gegen die
Heuchelheimer am letzten Spieltag noch vorbeizuziehen.

„Die Vorzeichen standen aufgrund einiger Ausfälle wirklich schlecht. Großes
Kompliment daher an die Mannschaft, wie sie das aufgefangen hat. Wir haben
nach kurzen Anlaufschwierigkeiten eine ganz starke Abwehrarbeit bis zum Ende
des Spiels geleistet, verbunden mit einer bärenstarken Leistung von Philipp
Gornert. Obwohl es fast über das gesamte Spiel eng zuging, haben wir meist
kühlen Kopf bewahrt. Es war ein verdienter Sieg für uns gegen einen guten
Gegner aus Großen-Buseck, der nie aufgesteckt hat“, freute sich der HSG-Coach
über den Sieg und vor allem darüber, wie sein Team die Ausfälle von
Witzenberger, Droß, Bödeker, Hankel und Koch weggesteckt hatte.
Nach ausgeglichenem Beginn (5:5, 12.) fanden die Gäste dann zunächst besser
in die Partie und konnten sich nach 20 Minuten einen 9:7-Vorsprung
herauswerfen. Doch schon in der letzten Phase vor dem Wechsel legten die
Butzbacher in der Defensive deutlich zu und mussten nur noch einen weiteren
Gegentreffer hinnehmen. Dadurch gelang es der Cott-Sieben, die Begegnung zu
drehen und mit einem knappen Ein-Tore-Vorsprung (11:10) in die Kabinen zu
gehen.

Und an diese starke Vorstellung knüpften die Hausherren auch nach dem
Wechsel nahtlos an. Nach Rafael Heß‘ Treffer hieß es schnell 14:11 (35.), nach
gut 42 Minuten hatte Felix Maiwald sogar zum 17:13 eingeworfen. Und auch
wenn Großen-Buseck/Beuern beim 16:18 (48.) nochmal bis auf zwei Tore
herangekommen war, ließ sich Butzbach die Butter in der Schlussphase nicht
mehr vom Brot nehmen. Andi Schuster und Pascal Hartmann sorgten mit ihren
Toren zum 19:16 und 20:16 für Beruhigung und schon für so etwas wie die
Vorentscheidung, denn knapper als auf drei Tore kamen die Gäste in der
Schlussphase nicht mehr heran. Nachdem Kevin Hinkel und Nils Koglin dann auf
22:17 gestellt hatten, war bereits fünf Minuten vor dem Ende alles klar.

HSG Butzbach: Gornert, Steuernagel – Hinkel (3), Hartmann (4), Wittig,
Schuster (6/3), Stöhr, Heidecke (1), Heß (5/2), Koglin (2), Schepp, Maiwald (2).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.