Herbe Klatsche für Männer 1 gegen Pohlheim 2

(mcs). Die HSG Butzbach hat im vierten Spiel der neuen Saison in
der Männerhandball-Bezirksliga A eine böse Abreibung kassiert. Gegen die HSG
Pohlheim II musste sich das Team um Spielertrainer Nils Wittig am
Sonntagabend in eigener Halle mit 22:38 (11:19) geschlagen geben und damit
weiterhin auf die ersten Punkte der laufenden Runde warten. Gegen die
Oberliga-Reserve war die Partie im Prinzip bereits nach acht Minuten verloren.
Acht Minuten, so lange dauerte es in Kirch-Göns nämlich, dann hatten sich die
jungen Pohlheimer bereits eine 7:1-Führung (!) erspielt. Und dieser klare
Vorsprung geriet im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit dann auch nicht mehr
in Gefahr, im Gegenteil: nach einer guten Viertelstunde waren die Gäste sogar
schon auf 13:5 enteilt, und nahmen diesen Acht-Tore-Vorsprung dann auch mit
in die Pause (19:11). Bis zum 16:23 durch Philipp Witzenberger (42.) konnten
die Butzbacher Herren in Hälfte zwei dann noch einigermaßen mithalten und
den Halbzeitrückstand sogar ein klein wenig verkürzen. Danach ging der
dezimierten HSG allerdings doch die Kraft aus, was die bestens aufgestellten
Gäste nutzten, um nochmal an der Temposchraube zu drehen. Beim 27:17
durch Christoph Träger betrug der Vorsprung Pohlheims bereits zehn Treffer,
ganze fünfzehn waren es dann beim 35:20. Nach dem siebten Tagestreffer von
Patrick Sames zum 38:22-Endstand ertönte dann der aus Butzbacher Sicht
erlösende Abpfiff.

„Wir haben schon zu Beginn etliche technische Fehler gemacht. Da war der
Käse dann fast schon gegessen. Pohlheim war durch die Bank weg besser
besetzt, trotzdem haben wir es dann wir 40 Minuten lang ganz gut gemacht
und gut mitgespielt. Doch aufgrund der Ausfälle hatten wir keine großen
Wechselmöglichkeiten, sodass uns am Ende komplett die Luft ausgegangen
ist“, beschrieb Wittig, lobte aber die guten Paraden von Torhüter Florian
Steuernagel sowie den A-Jugendlichen Jonah Schepp, der sich bei seinem
Debüt im Aktivenbereich auch gleich doppelt in die Torschützenliste eintragen
konnte.

Weiter geht es für die Wittig-Mannen nach einem spielfreien kommenden
Wochenende dann am 11. Dezember (16.15 Uhr), wenn in der Mehrzweckhalle
ein weiteres Heimspiel gegen die HSG Gedern/Nidda auf dem Programm steht.

HSG Butzbach: Steuernagel – Hinkel (1), Witzenberger (1), Koch, Wittig (2),
Schuster (6/1), Heidecke, Heß (7/3), Koglin (3), Schepp (2/1), Droß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.