Herren 1 mit Niederlage in Eibelshausen

(mcs). Die Männer der HSG Butzbach schweben vor dem
letzten Spieltag in der Männerhandball-Bezirksliga A weiterhin in akuter
Abstiegsgefahr. Bei der HSG Eibelshausen/Ewersbach unterlag das Team von
Trainer Tobias Cott am Samstagabend nach einer ganz schwachen ersten
Halbzeit und generell personell geschwächt klar mit 19:26 (9:16) und verspielte
damit die Chance, die siegreichen Gastgeber noch einholen und auf den
viertletzten Tabellenplatz klettern zu können. Aufgrund der Absteigerzahl aus
höheren Ligen ist es durchaus möglich, dass bis zu drei Mannschaften aus der
A-Liga absteigen werden, weshalb die Butzbacher im letzten Saisonspiel gegen
die punktgleichen TSF Heuchelheim II zumindest versuchen sollten, immerhin
den drittletzten Platz zu erreichen und ihre Aussichten auf den Klassenerhalt
damit weiter zu verbessern.
„Leider mussten wir kurzfristig auf Philipp Gorner und Lenny Hankel verzichte,
Andi Schuster und Nils Koglin waren zudem angeschlagen. „Wir haben zu
keiner Zeit des Spiels Zugriff auf den Gegner bekommen, egal welche
Deckungsvariante wir gespielt haben. Im Angriff waren wir zu statisch und
einfallslos. Eibelshausen hat es sehr gut und routiniert runter gespielt. Es war
daher eine völlig verdiente Niederlage für uns. Glückwunsch an den Gegner,
der somit sicher den Klassenerhalt geschafft hat“, resümierte Butzbachs Coach
Cott.
In der Halle der Holderbergschule gaben die Butzbacher am Samstag letztlich
nur knapp vier Minuten lang einen gleichwertigen Gegner ab, als Rafael Heß
vom Kreis zum 2:2 ausgeglichen hatte. Doch schon in den folgenden Minuten
fiel in der Halle der Holderbergschule die Vorentscheidung, denn nach einem
5:0-Lauf zog Eibelshausen/Ewersbach zunächst auf 7:2 (10.) davon und konnte
den Vorsprung bis zur 23. Minute immer weiter ausbauen. Zu diesem Zeitpunkt
hatte der beste Schütze der Gastgeber, Samuel Orth, eingeworfen und den
Vorsprung der Gastgeber auf 15:6 (!) erhöht.

Nach dem 9:16-Pausenrückstand konnte Nils Wittig in Minute 40 nochmal auf
13:18 verkürzen, die Hypothek der ersten Halbzeit war aber letztlich viel zu
groß für die Butzbacher, um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Zudem blieb
die Cott-Sieben zwischen der erwähnten 40. und der 50. Minute dann auch
noch gänzlich ohne eigenen Treffer, sodass Eibelshausen/Ewersbach die Partie
beim 21:13 entschieden hatte. „Wir wissen, dass es jetzt sehr eng werden kann
mit dem Klassenerhalt. Jetzt richten wir den vollen Fokus auf Heuchelheim und
wollen dieses Spiel gewinnen. Dann sehen wir weiter“, so Cott mit Blick auf die
abschließende Saisonpartie am kommenden Samstag.

HSG Butzbach: Fritz – Hinkel (2), Schaubach (3/1), Koch (1), Wittig (3), Maiwald,
Schuster (5/4), Stöhr, Heß (2), Koglin (2), Bödeker, Schepp (1), Droß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.