Klare Niederlage der Damen in Volperthausen

(mcs). Die Damen der HSG Butzbach haben sich mit einer
klaren Niederlage aus der Saison 2021/22 verabschiedet. Zum Abschluss der
Abstiegsrunde in der Frauenhandball-Bezirksoberliga blieb das Team von
Carsten Dannwolf beim favorisierten TuS Vollnkirchen chancenlos und musste
sich letztlich überdeutlich mit 20:35 (17:8) geschlagen geben. Damit schließen
die Butzbacherinnen die Saison auf dem vorletzten Tabellenplatz ab und
müssen nun hoffen, dass dieser Rang für den Ligaverbleib ausreicht. Wonach es
aktuell aber aussieht.

„Gerade zu Beginn haben wir richtig gut mitgehalten, mit zunehmender
Spieldauer sind uns aber doch die Körner ausgegangen. Und da es ja letztlich
um nichts mehr ging, habe ich natürlich viel gewechselt und auch den A-
Jugendlichen die Chance gegeben, wichtige Spielerfahrung zu sammeln. So ist
das Ergebnis am Ende doch leider sehr deutlich ausgefallen. Hinzu kam auch
noch enormes Wurfpech von Sandra Bender, die sicher vier bis fünf Mal den
Pfosten getroffen hat“, berichtete HSG-Coach Dannwolf nach dem letzten
Saisonspiel.

In der Anfangsphase der Partie konnten die Butzbacher Damen noch
gutdagegen und die Partie offenhalten. Nach gut zwölf Minuten hatte Bender
von der Siebenmeterlinie den 4:5-Anschlusstreffer erzielt. Allerdings war dies
auch zugleich das letzte Mal, dass die Dannwolf-Sieben in Schlagdistanz war,
denn bereits drei Minuten später war Vollnkirchen auf 8:4 enteilt. Und weil sich
die HSG ohne ihre verletzte und beste Torjägerin Nina Luh vor allen Dingen im
Angriff schwertat und in Durchgang eins lediglich acht eigene Treffer erzielen
konnte, waren die Gastgeberinnen in der Sporthalle in Volpertshausen schon
bis zur Pause vorentscheidend auf 17:8 enteilt.

Weil der TuS dann auch nach dem Wechsel nicht nachließ und noch Treffer
nachlegen konnte, war über Sieg und Niederlage beim 23:12 nach gut 42
Minuten natürlich längst entschieden. Butzbach wehrte sich mit seiner jungen
Truppe zwar auch in der Schlussphase nach Kräften, konnte die klare
Niederlage aber nicht mehr abwenden. Hannah Schmid war es in der
Schlussminute dann vorbehalten, denn 20. und letzten HSG-Treffer der Partie
und damit auch der Saison anzubringen.

HSG Butzbach: Blum, Mohr – Jürgens, Wendt, Frey (1), Stuppy (3), Dania
Dannwolf (2), Schmid (3), Bender (7/3), Rösner (1), Klein (2), Müller (1), Salzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.