Männer 1 weiterhin ohne Punkte

(mcs). Die HSG Butzbach muss in der Männerhandball-Bezirksliga A
auch nach der zehnten Partie weiterhin auf die ersten Pluspunkte der Saison
warten. Im Heimspiel gegen den TSV Södel, der als Tabellendritter von Gruppe
zwei noch Chancen auf die Meisterrunde besitzt, musste sich das Team von
Tobias Cott am Sonntagnachmittag mit 22:29 (13:17) geschlagen geben. Nach
einem spielfreien kommenden Wochenende bieten sich in den Nachholspielen
bei der HSG Pohlheim II (5. März) und vor allen Dingen in der wichtigen Partie
gegen die HSG Wettertal II (19. März) noch zwei Chancen, die Punktlosigkeit
vor dem Ende der Qualirunde zu beenden.

„Unter dem Strich geht der Sieg Södels in Ordnung, da wir es über 60 Minuten
nicht geschafft haben, unsere Abwehr- und Angriffsleistung konsequent auf die
Platte zu bringen. In der ersten Halbzeit war unser Angriff gut, unsere Abwehr
haben wir aber vernachlässigt. In der zweiten Hälfte war es dann eher
umgekehrt. Unser Gegner hat dagegen konstant gespielt, weshalb wir letztlich
mehr oder weniger chancenlos waren“ resümierte Butzbachs Trainer.

Zu Beginn gestalteten die Butzbacher, die bei der 24:28-Niederlage im Hinspiel
erst in den letzten Minuten abreißen lassen mussten, die Begegnung
ausgeglichen und lagen sowohl beim 2:2 (Rafael Heß) als auch beim 4:4 (Nils
Drubig) mit den Gästen gleichauf. Und auch bei Drubigs 7:8 schien viel für eine
enge Angelegenheit zu sprechen, doch in den folgenden Minuten setzten sich
die Gäste aus Södel Tor für Tor ab. Über das 11:8 (16.) und 13:9 (18.) warf die
Zehner-Truppe nach 22 Minuten sogar eine 16:10-Führung heraus. Bis zur
Pause konnte Butzbach dann zumindest leicht verkürzen (13:17).

Doch ein Signal zur Wende war dies ebenso wenig wie Nils Koglins Treffer nach
34 Minuten, der die Cott-Sieben nochmal auf drei Treffer (15:18) heranbrachte.
Denn in der Folge lief bei den Gastgebern offensiv nur noch wenig bis gar nichts
zusammen, weshalb die Gäste aus Södel wenig Mühe hatten, zunächst auf
21:15 (44.), wenig später sogar auf 28:18 (!) davonzuziehen. Erst in der
Schlussphase gelang den Butzbachern noch etwas Ergebniskosmetik, eine
Chance auf die ersten Saisonpunkte bot sich zu diesem Zeitpunkt aber natürlich
schon nicht mehr.

HSG Butzbach: Gornert, Steuernagel, Stöhr – Hinkel (2), Witzenberger (1), Schepp (2),
Wittig, Drubig (5/2), Schuster (5), Heidecke (1), Heß (3), Koglin (2), Droß
(1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.