Männer verabschieden sich mit Sieg gegen Heuchelheim 2 in die Sommerpause

(mcs). Die HSG Butzbach hat die letzte Saisonpartie in der
Männerhandball-Bezirksliga A nach einem Rückstand noch gedreht und am
Samstagabend für sich entschieden. Gegen den bis dato punktgleichen
Kontrahenten TSF Heuchelheim siegte das Team von Trainer Tobias Cott, der
krankheitsbedingt allerdings nicht dabei sein konnte, mit 18:17 (7:9) und
sicherte sich nach dem 29:25-Hinspiel – auch den Rückspielsieg. Damit
schließen die Butzbacher die Saison auf dem drittletzten Platz ab, die
unterlegenen Turn- und Sportfreunde wurden somit Vorletzter. Ob dieser Rang
für die Gastgeber noch zum Klassenerhalt ausreicht, wird sich aber noch weisen
müssen.

„Nach anfänglichen Startschwierigkeiten im Angriff hat der Ball dann aber nach
etlichen Fehlversuchen endlich den Weg ins Tor gefunden. Mit jeder Minute
stabilisierte sich unsere Abwehr, und Mitte der zweiten Halbzeit war so gut wie
kein Durchkommen für die Heuchelheimer mehr möglich. Da haben wir sie
geknackt“, so HSG-Spieler Nils Wittig, der noch zusätzlich Lob verteilte.
„Besonders hervorzuheben sind die Leistungen von Lennard Hankel und Jonah
Schepp, die beide ein gutes Spiel gezeigt haben. Vor allen Dingen, wenn man
bedenkt, dass sie vorher schon die Qualifikation zur Oberliga mit ihrer A-Jugend
eingetütet hatten. Und auch Oliver Koch hat sehr gut Abwehr gespielt und war
bei den Siebenmetern eiskalt!“

Mit einem Heimsieg wollten sich die Butzbacher die vagen Hoffnungen
offenhalten, in Halbzeit eins lief aber vor allem offensiv nur wenig bis gar nichts
zusammen. Nach 19 Minuten hatten die Gastgeber erst drei Treffer erzielt, ein
3:6-Rückstand war das Resultat. Zwar kam die HSG durch einen Siebenmeter
von Oliver Koch auf 7:8 heran, das letzte Wort in der ersten Halbzeit hatten
aber die Turn- und Sportfreunde.

Nach dem 7:9-Pausenrückstand deutete auch nach gut 40 Minuten noch nichts
auf eine Wende hin, denn bis dahin hielt Heuchelheim seine Zwei-Tore-Führung
nach wie vor in Händen. Doch nach zwei Treffern Lennard Hankel zum 12:13
und 13:13 kippte die Partie. Butzbach legte in der Deckung nochmal eine
gewaltige Schippe drauf und gestattete dem Kontrahenten zwischen der 41.
und 59. Minute keine einzigen Treffer. Und so zog die HSG nach Nils Wittigs
Treffer spielentscheidend auf 17:13 davon. Zwar verkürzten die Gäste nach
zwei schnellen Toren nochmal auf 15:17, Andi Schuster machte aber eine
Minute vor dem Ende alles klar. Die letzten beiden TSF-Treffer änderten nichts
mehr am Heimsieg.

HSG Butzbach: Gornert, Steuernagel – Maiwald, Witzenberger, Hinkel (2), Koch
(5/5), Wittig (2), Hankel (5/1), Schuster (2), Stöhr, Heidecke, Bödeker, Schepp
(2/2), Droß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.