wJA schlägt den Tabellenführer

(cd) Im Spitzenspiel der Bezirksoberliga konnte die weibliche A-Jugend der HSG Butzbach am
vergangenen Wochenende einen deutlichen 26 :16 (12 : 5) Erfolg bei der HSG Lumdatal verbuchen.
Während die HSG Butzbach ihren zweiten Tabellenplatz mit nunmehr 13 : 5 Punkten festigte,
kassierten die vor dem Spiel klar favorisierten Lumdataler ihren ersten Minuspunkte.
Nach der desolaten Leistung der Dannwolf-Schützlinge gegen die HSG Herborn/Seelbach am
vergangenen Wochenende zeigten sich die HSG-Mädels diesmal von ihrer Schokoladenseite und
zogen dem Tabellenführer bereits früh auf Basis einer überragenden Deckungsleistung den Zahn. Nur
bis zum 3 : 3 in der 7. Spielminute konnten die Hausherrinnen das Spiel offen gestalten. In Folge
stabilisierten die mit zahlreichen B-Jugendlichen angetretenen Gäste ihre Deckung und ließen mit
einer hohen Laufbereitschaft in den nächsten 20 Minuten (!) keinen Gegentreffer mehr zu.
Insbesondere die Lumdataler Scharfschützen Lena Blöcher und Emma Alt, die gemeinsam bislang für
mehr als die Hälfte der Lumdataler Tore verantwortlich zeichnen, wurden immer wieder früh
attackiert und fanden kein Mittel gegen ein sich in einen Rausch spielende Butzbacher Mannschaft.
Insbesondere die schnellen Außenangreifer Julia Müller und Madita Zörb nutzen jede sich bietende
Möglichkeit zu schnellen Gegenstößen, so dass es in der 25. Spielminute bereits 3 : 11 aus Sicht der
Gastgeber stand. Mit einem glücklich verwandelten direkten Freistoß aus unmöglicher Position
verkürzte Lena Blöcher mit dem Pausenpfiff zum 5 : 12.

Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich das gleiche Bild. Zwar zeigten die Angriffsbemühungen der
Lumdataler nun mehr Erfolg, die jungen Butzbacher Damen um die das Spiel mit großer Umsicht
leitenden Jona Cannon, spielten ihren Stiefel aber weiter souverän herunter. Beim Stand von 13 : 19
in der 45. Minute kassierte zudem die sichtlich frustrierte Lena Blöcher nach einer Attacke gegen
Jona Cannon noch die rote Karte. Eine ab diesem Zeitpunkt angeordnete Sonderbewachung von
Emma Alt war dann ein Wirkungstreffer und spätestens als Marie Brogle 10 Minuten vor dem
Schlusspfiff zum 14 : 22 einnetzte war der Drops gelutscht. Dania Lucia Dannwolf setzte mit einem
schönen Kreistor zum 16 : 26 den Schlusspunkt hinter eine auch in der Höhe vollkommen verdienten
Butzbacher Auswärtserfolg. Nun gilt es auch in der kommenden Woche gegen die drittplatzierte HSG
Wettenberg ähnlich konzentriert zu Werke zu gehen, um die ärgerliche 23 : 17 Niederlage aus dem
letzten Zusammentreffen der Teams zu egalisieren.

Für die HSG Butzbach kamen zum Einsatz:
Finja Berger (Tor), .Jona Cannon (7), Julia Müller (6), Dania Dannwolf (4/1), Kim Luna Dannwolf (2),
Madita Zörb (2), Lea Hackstein (1), Marie Brogle (1), Hannah Wendt (1), Milena Stuppy (1), Anna-
Lena Neumann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to top
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.